Usability – Link-Chaos auf den Portalen

Tutorials
Tutorials

von Fries Websolutions

So mancher Surfer hat so langsam Orientierungs-Probleme: Immer vollere Portalseiten erschlagen ihre Besucher mit einer Angebotsvielfalt, die ein Mensch kaum noch überschauen kann. Das könnte zu einem Problem werden.

Es ist ja nett gemeint, das Info-Portale, Nachrichtenseiten und Web-Kataloge einfach alles anbieten wollen. Aber jeder Besucher sollte für alle Zwecke die passenden Angebote präsentiert bekommen. Denn er sollte die Entscheidung haben was er anklicken will. Leider nur Theorie.

Denn in der Praxis sieht es meist anders aus, das Angebot ist meistens übererfüllt. Denn im Web gilt: “Nach Vielfalt kommt Unübersichtlichkeit”. Ein Besucher, der bei einem Anblick einer voll gepackten Startseite erst lange überlegen muss, was er wo angeboten bekommt, verliert nach einer kurzen Zeit den den Grund, warum er die Seite überhaupt besucht hat, und verschwindet wieder.


Online Focus

Nicht nur die Menge der klickbaren Angeboten macht es aus, sondern wie sind die einzelnen Angebote organisiert: Man muss bei einer Portalseite inhaltliche und grafische Schwerpunkte setzen. Der Besucher sollte erkennen, welche Inhalte wichtig oder weniger wichtig sind. Die Links müssen auch  eindeutig als solche zu erkennen sein, und nicht erst, wenn man sie mit der Maus überfährt. Nicht zu vergessen, ist die gewählte Schriftgröße gut lesbar?

Es sind die Webdesigner im Vorteil, die sich mit nur wenigen Links in einen Layout befassen müssen. Je mehr Links, desto schwieriger wird es für den Webdesigner, diese auch inhaltlich und gestalterisch zu organisieren. Wenn mal bei großen Sites mitzählt, wie viele Links die Webdesigner unterbringen müssen(Über die Tastenkombination [Strg-J] zeigt Opera alle Links einer Seite an und kopiert sie auf Wunsch in die Zwischenablage. Mozilla kann das übrigens auch: Menü View, Page Info), kommt man zu folgendem Ergebniss:

Web.de112 Links
Freenet.de:212 Links
Tomorrow.de:148 Links
Focus.de:443 Links
Spiegel.de:236 Links
Stern.de:261 Links
Heise.de:098 Links
GMX.de:072 Links

Nicht nur nominell ist die Startseite von Focus hier der Spitzenreiter. Auch die Inhaltsmenge wirkt alles andere als in Schwerpunkte und Zusatzangebote getrennt.


Freenet Links

Das gleiches gilt für die Seite von Freenet, wo die Webdesigner versucht haben, auf minimalem Raum eine maximale Link-Dichte zu erreichen. Das haben die Web-Designer geschafft.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*