Webdesign für Anfänger

Tutorials
Tutorials

Ein gutes Design erleichtert und beschleunigt in erster Linie die Informationsaufnahme, ein Schlechtes macht dies unmöglich. Mithilfe eines gelungenen Designs kann die Aufmerksamkeit der Besucher in die nötige Richtung gelenkt werden. Schliesslich unterstreicht ein gelungenes Design die Individualität der Website.
Zuerst gilt es sich über die Mindestauflösung der Website Gedanken zu machen. Die meisten User verwenden 800 x 600, aber wenn man dies als Standard nimmt, so verzichtet man gleich auf die Pocket PCs- und Smartphone-User, die oft 640 x 480 verwenden.

Auflösung
Eine Website kann entweder fixiert oder variabel aufgebaut werden. Entscheidet man sich für eine fixierte Tabellenbreite, so wird die Site nur bei der gewählten Mindestauflösung optimal dargestellt. Bei der variablen Auflösung passt sich die Seite der aktuellen Auflösung an.

Background
Der Background sollte möglichst in ruhigen eintönigen Farben gehalten werden, damit die Besucher nicht abgeschreckt werden. Bei der Farbenwahl muss man auf die einzusetzende Grafiken achten, damit diese sich später vom Hintergrund schön abheben. Das wichtigste ist, dass die Site in einem Stil gehalten wird.

Schriften
Nicht jeder User hat dieselbe Unmenge an Schriftarten. Es ist besser auf besonders ausgefallene Schriftarten zu verzichten. Standarisierte Schriftarten wie Arial oder Times erweisen sich oft als optimal. Es ist ratsam im tag font gleich eine Schriftartreihe zu verwenden. Zum Beispiel: . Wenn man sich auf einer bestimmten Schriftart versteift, so erhöht sich das Datenvolumen gleich ums Mehrfache.
Die Schriftart muss immer dem Sinn des Satzes entsprechen. Jede Schriftart und jede Schriftfarbe hat eine Zusatzinformation, ein bestimmtes Image. Eine Seite mit mehreren Schriftarten in verschiedenen Farben sieht geschmacklos aus.

Grafische Elemente
Man verwendet die Grafiken um eine Seite zu verschönern, aber auch um die visuelle Aufnahme zu ermöglichen. Die Grafiken ergänzen oder ersetzen den Text. Fotos, Zeichnungen oder Diagramme werden schneller aufgenommen. Das wichtigste ist es sie an der richtigen Stelle zu platzieren. Man sollte ruhig auf sinnlose Grafiken, die nur die Ladezeit verlängern, verzichten.
Als oberstes Gebot gilt: alle Elemente müssen einander entsprechen und dabei ein sinnvolles Miteinander ergeben.
Die wichtigsten Regeln sind:
– Leere Stellen eines Dokumentes müssen verwendet werden. Zu viele oder zu grosse Leerstellen können die Information versinken lassen.
– Es ist besser ruhige Farben zu verwenden. Auch wenn die schwarze Farbe oft zu seriös erscheint, grelle Farben können die Besucher abschrecken.
– Unterschiedliche Websitebereiche können durch unterschiedliche Schriftgrößen unterstrichen werden. Man kann auch mit Kontrastfarben arbeiten um bestimmte Passagen hervorzuheben.
– Um Ladezeit zu verkürzen, ist es ratsam auf zu große Grafiken zu verzichten. Zu lange Wartezeiten schrecken nämlich die meisten User ab.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*