Google Ads ist zu teuer – Die Alternative heisst WEB-SET Ads

Google Ads auch AdWords genannt ist das Werbesystem von Google.
Werbetreibende können hiermit Anzeigen schalten, die sich vor allem an den Suchergebnissen orientieren. Der Dienst wurde am 24. Juli 2018 in Google Ads umbenannt.

Der wichtigste Bestandteil von Google Ads sind die Keywords: Mit ihrer Hilfe kann ein Werbungtreibender vorab festlegen, dass eine Anzeige nur in den Ergebnissen für eine Suche nach den genannten Begriffen dargestellt werden soll. Dies soll die Streuverluste auf ein Minimum reduzieren.

Google Ads verlangt keine Gebühren für die Darstellung dre Anzeigen, sondern erst bei einer tatsächlichen Aktion des Nutzers –
in der Regel einem Klick auf die Anzeige und dem damit einhergehenden Besuch auf einer verlinkten Webseite.

Versteigerung ist sehr teuer

Plätze für Anzeigen werden laut Google versteigert. Ein Werbetreibender kann für jede Anzeige einen Höchstpreis festlegen, der für die Interaktion einer Zielperson bezahlt werden soll.
Ein Werbetreibender erhält von Google keine Garantie, dass seine Anzeige eingeblendet wird, auch wenn es für die festgelegten Suchbegriffe
keine konkurrierenden Anzeigen gibt.

Google Ads viel zu teuer

Leider nimmt die Entwicklungen die Google in den letzten Jahren eine teuere Ausrichtung.

Viele e-Commerce-Unternehmen erfahren und messen eine drastische Erhöhung der Pay-per-Click Preise.
Die Versteigerung der PPC Kampagne führt dazu, gigantische Preise für einen Klick zu bezahlen.

Wenn man einen ROI-basierten Ansatz verfolgen möchte, muss man das PPC-Budget auf verschiedene Kanäle verteilen.
Es ist extrem wichtig, wenn man ständig die Google Ads Optimierung versucht, auch wenn die Klick Preise sehr hoch sind.
Viele Keywords sind sehr teuer, und die Landingpage muss auch ständig optimiert werden.

PPC-Alternativen zu Google Ads

Die Dominanz von Google Ads ist klar. Aber es gibt sehr interessant Alternative, die jeder Marketing Agentur berücksichtigen soll.
Firmen wie Plista, Ligatus oder Outbrain können für die Bewerbung von Produkten auf Publisher-Websites des jeweiligen Anbieters
eingesetzt werden.
Facebook Ads ist auch zur Zeit sehr beliebt, wobei die Kosten pro CPM ziemlich hoch sind.

Die neue Alternative heisst WEB-SET Ads

Die neueste Alternative heisst WEB-SET Ads. Die Ads werden automatisch optimiert, und die Anzeigen nur im WEB-SET Netzwerk
dargestellt. Das Netzwerk besteht nur aus Websites und Blogs der WEB-SET, damit die Qualität des Traffics garantiert wird, und somit
die Klicks-Fraud ausgeschlossen werden.

Die neue Plattform ist extrem einfach zu bedienen. Es braucht keine Agentur, und kann als Self-Service verwendet werden.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*