Das Audiotheater feiert Weltpremiere am 20. November

Salzburg/Hannover (19.11.2021) –

Eine Künstler-Gruppe rund um Isabel Karajan startet das erste Theaterformat mit “KÜNSTLERischer Intelligenz”. Das Audiotheater bietet ein ungewöhnliches Hörerlebnis, bei dem das Smartphone zur Bühne wird. Auf der Plattform www.tingsy.ai ist das Publikum eingeladen, sich auf eine interaktive Art und Weise mit Literatur, Musik und der eigenen Haltung zu beschäftigen.

Das Audiotheater bietet eine Collage aus Live-Lesungen, freien Improvisationen und persönlichen Reaktionen auf literarische Impulse. Das neuartige Projekt geht über das Zuhören hinaus und gibt den User:innen via Smartphone die Möglichkeit, selbst zu Akteur:innen zu werden. “Wir wollen Menschen auf authentische Weise zum Nachdenken animieren und spielerisch zum Handeln bewegen”, sagt die Tochter des österreichischen Dirigenten Herbert von Karajan und Mitgründerin der interaktiven Plattform, Isabel Karajan.

Das Audiotheater feiert seine Weltpremiere mit der exklusiven Ur-Aufführung des Stückes “Zwei Seelen – Eine Wahl” am 20. November. Im Stück bietet sich erstmals die Gelegenheit, den empathischen Chatbot Tingsy zu erleben. Tingsy führt die Nutzer:innen auf dem Smartphone durch die zehn Kapitel von jeweils 10-20 Minuten Dauer. Die Aufführung animiert zum Reflektieren, Kommentieren, Spielen und Mitgestaltung, bspw. in Form von eigenen Sprachnachrichten an Tingsy. Das anspruchsvolle Werk geht über mehrere Tage, wobei die Nutzer:innen Tempo und Intensität bestimmen.

Die Aufnahmen zu den über 30 Hörbausteinen des Stückes entstanden mit Ausbruch der Pandemie Anfang 2020. Die spontanen Handy-Aufnahmen an ungewöhnlichen Orten basieren auf Lesungen des Buches “Deine Wahl” von Christopher Peterka. Zu hören sind Textpassagen, eigene Gedanken, Geräusche und Beobachtungen von Karajan. Gemeinsam mit dem deutschen Audiografen Ingo Stoll und dem rumänischen Pianisten Daniel Ciobanu entwickelte das Kollektiv daraus das Premierenwerk des neuartigen Theaterformates.

“Durch die gezielte Verbindung aus Kunst und Technologie öffnet sich das Audiotheater für ein breites Publikum aus allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten”, sagt Co-Founder Ingo Stoll. Neben der Kooperation mit dem deutschen Anbieter für Chatsoftware LoyJoy, plant das Kollektiv des Tingsy audio.theater dazu weitere Kooperationen mit internationalen Kunstschaffenden und Unternehmen, die sich für den Wandel und eine nachhaltige Gesellschaft engagieren. Mithilfe einer Künstlichen Intelligenz KI und Machine Learning ML soll der Chatbot Tingsy in Zukunft noch individueller auf die Zuhörerinnen und Zuhörer eingehen und mit jedem einzelnen Audiotheaterbesucher einen individualisierten Dialog führen können.

Online-Tickets für “Zwei Seelen – Eine Wahl” kosten regulär 19 EUR und können ab dem 21. November auf tingsy.ai bezogen werden. Dort finden sich auch Informationen zur Premierenfeier am 20. November, 18 Uhr MEZ, die live auf dem Instagram-Kanal @tingsy.ai übertragen wird.

Parallel zur Premiere startet das Künstler-Kollektiv auch die spezielle Mitmach-Aktion “Dein Kleiner Prinz”. Dabei interpretieren bislang ungehörte und prominente Stimmen Passagen aus dem Buch “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupéry. “Kreativität ist das einzige Mittel gegen Mutlosigkeit und die Angst vor Veränderung” unterstreicht Karajan das Ziel der Aktion. Die Challenge zeigt auf einfache Art, wie das neue Audiotheater Klassiker der Weltliteratur zu neuem Leben erwecken kann. Mitmachen kann jeder unter go.tingsy.ai/prinz.

Tingsy audio.theater,
Ingo Stoll

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*