POS Marketing sichert den erfolgreichen Markenauftritt

Ettlingen, Germany (23.09.2021) –

Definition POS Marketing

Die Kaufentscheidung eines Kunden direkt am Verkaufsort positiv zu beeinflussen, ist das zentrale Ziel des POS Marketing. Die Abkürzung POS steht für den englischen Begriff Point of Sale (Punkt des Verkaufs). Und auf diese Verkaufsstelle, an der Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, konzentrieren sich die Strategien, Methoden und Aktionen der Marketing-Agentur. Immer individuell abgestimmt auf die Anforderungen, Wünsche und Ideen des Markenartikelherstellers oder Händlers, für den sie agiert.

Den POS als Nahtstelle zwischen Käufern und Verkäufern gibt es in der physischen, wie auch in der virtuellen Welt. Seien es ein Supermarktregal, die Eistruhe in der Bäckerei oder ein Web-Shop im Internet: POS Marketing zielt darauf ab, mit einem harmonischen Auftritt der Marken und der bestmöglichen Präsentation der Produkte alle Sinne der potenziellen Käufer am Verkaufspunkt anzusprechen.

Idealerweise transformiert POS Marketing mit einer attraktiv inszenierten Markenwelt am Verkaufsort das Shopping des Kunden in ein tolles Erlebnis. Eine unvergessliche Erfahrung, die ihn zu spontanen Käufen veranlasst und dauerhaft an die Marke bindet. Seine Einkaufstouren führen ihn in Folge regelmäßig zum POS mit den neuesten Warenangeboten des Herstellers, der seinerseits zunehmende Abverkäufe verbucht.

Point-of-Sale-Aktivitäten zeigen Wirkung

Erfolge wie diese lösen in der Verkaufsförderung gezielt aufeinander abgestimmte Point-of-Sale-Aktivitäten aus. Mit diesem System lassen sich die Kundenströme zum POS lenken. Und am Verkaufspunkt finden sich die Käufer jederzeit leicht zurecht. Das bewirken die Werbemaßnahmen, die die Herausforderungen und Aufgabenstellungen von Herstellern oder spezialisierten Anbietern am POS zu jeder Zeit lösen.

Beispiele solcher kontinuierlichen Werbeaktivitäten sind:

  • periodisch getaktete Sortimentswechsel,
  • Erst- und Zweitplatzierungen
  • Produktpräsentationen, die den Absatz des Herstellers oder Händlers erfolgreich befördern.

Klug angelegte POS-Aktivitäten schaffen eine Win-win-Situation für Verkäufer und Käufer. Das gilt für die physische Welt der LEH-Märkte oder des stationären Handels und für die virtuelle Welt des E-Commerce-Handels gleichermaßen. Für beide Verkaufswelten stehen spezifische POS-Materialien als Instrumente der Verkaufsförderung zur Verfügung.

POS-Materialien als Werbeträger

Im Offline-Handel dominieren die klassischen Werbemittel. Dazu zählen im POS Marketing zum Beispiel Beklebungen, Regalstopper, Aufsteller, Displays, farbige Preisschilder oder Deckenhänger.

Im Online-Handel dienen Such- und Filterfunktionen auf Websites oder Pushnachrichten der Orientierung. POS-Materialien sind in diesem Kontext auch Produkt-Kataloge, die die Anbieter zum Download anbieten.

SIG Sales entwickelt maßgeschneidertes POS Marketing

Ob am klassisch physischen Point of Sale oder im E-Commerce: Die POS-Marketing-Spezialisten der SIG Sales GmbH & Co. KG aus Ettlingen (Baden-Württemberg) sind in beiden Welten branchenübergreifend unterwegs. Sie entwickeln maßgeschneiderte Konzepte für jeden Auftraggeber. Das Ziel: Potenzielle Käufer sollen sich positiv mit der Markenwelt des Unternehmens identifizieren und zum Kauf seiner Produkte animiert werden.

Im physischen Handel setzt der Dienstleister sein POS Marketing zum Beispiel mit der bestmöglichen Präsentation der Markenprodukte (Visual Merchandising) und klugen Erst- und Zweitplatzierungen um. Im E-Commerce fokussiert SIG Sales die POS-Aktivitäten auf die Steigerung der Benutzerfreundlichkeit einer Website.

In beiden Domänen agiert SIG Sales zu 100 Prozent digital. Alle Verfahren, Methoden und Prozesse setzen die POS-Experten mit ihrer hauseigenen Software SALES 360° um. SIG Sales führt Erhebungen im Rahmen der POS Analytics durch. Analyse und Evaluierung ermöglichen ein maßgeschneidertes POS-Marketing für den Markenauftritt eines jeden Unternehmes. Andere Analyse-Instrumente setzen die POS Marketing-Spezialisten zum Beispiel zur Verbesserung der Maketing-Strategie (Category Studies) oder zur Leistungsumfrage (Performance Survey) ein.

Stets berücksichtigen die von SIG Sales entwickelten Konzepte die Kundensperspektive. Umfragen zur Kundenzufriedenheit (Customer Survey) mit den Produkten der Auftraggeber führen die Experten mit der zuvor festgelegten Zielgruppe direkt am POS durch.

So besteht das von SIG Sales entwickelte POS Marketing aus vielen Einzelmaßnahmen, die allesamt digital gesteuert und am POS realisiert werden. Über alle Branchen hinweg erweist SIG Sales sich hierbei als professioneller Partner, der zuverlässig die POS Marketing-Konzepte seiner Auftraggeber operativ umsetzt.

Redaktion: wyynot GmbH, Dietmar Puttins

SIG Sales ist der agile Vermarktungspartner für Unternehmen in ganz Europa. Mit individuellen Konzepten, einer flexiblen Workforce und digitalen Infrastruktur unterstützt SIG Sales den Vertrieb und die Performance von Marken am Point of Sale. Zuverlässig. Transparent. Branchenübergreifend.

SIG Sales GmbH Co.KG,
https://sigsales.de

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*