MX Record – eine Definition

Tutorials
Tutorials

Unter einem MX Record wird, im Großen und Ganzen, der Eintrag einer Domain im Domain Name System verstanden, welcher sich auf dem EMail Klienten bezieht. Dieser stellt auch eine Art Information dar, über den die Domain entsprechend identifiziert werden kann.
Ein MX Record verfügt, in der Regel, über eine begrenzte Lebensdauer. Nach einer gewissen Zeit muss die Information von einem autorisierten Server aktualisiert werden. In den meisten Fällen verfügt der Domain Name auch über eine Nummer. Diese zeigt, in der Regel, die Distanz zum Server an, wobei kürzere Entfernungen von größerem Vorteil sind.
Der MX Record spielt auch bei Senden von EMails eine bedeutende Rolle.

Verwendet man einen öffentlichen EMail-Provider, welcher sowohl den Speicherplatz als auch die Web-Domain zu Verfügung stellt, ist, in den meisten Fällen, nicht notwendig sich mit dem MX Record näher auseinander zu setzen.
Dies ist allerdings nicht der Fall, wenn man einen privaten Mail-Server verwendet. Hierbei kann es sich beispielsweise um einen Firmenserver handeln, der mit den PCs aller Mitarbeiter verbunden ist. Der Vorteil hierin besteht, dass man alle EMails in einem überschaubaren Rahmen verwalten kann und somit nicht von extern auftretenden Störungen betroffen ist.
Hierfür wird, in den meisten Fällen, jedoch ein Eintrag in den MX Record benötigt. Dieser sorgt dafür, dass der Provider mit dem Mailserver harmoniert und problemlos zusammenspielen kann. Allerdings sollte jener Eintrag nur von einer Fachkraft übernommen werden, da es sich hierbei um einen Eintrag in die DNS Daten handelt. Hierunter wird das Domain Name System verstanden, das beim Identifizieren und Auffinden von Namen eine bedeutende Rolle spielt.
In manchen Fällen übernimmt auch der Provider selbst diese Aufgabe, so dass man sich nicht alleine um jene Angelegenheit kümmern muss. Ist dies nicht der Fall, bekommt man zumeist eine Funktion angeboten, bei welcher man solche Einstellungen selbständig ändern kann.
Der MX Record weist außerdem die IP-Adresse des Serves zu, so dass die EMail-Adresse eine eigene virtuelle Identität erhält. Die vorgenommenen Einstellungen können im MX Record auch relativ leicht überprüft werden. Um diese korrekt zu interpretieren wird, in den meisten Fällen, allerdings eine Fachkraft benötigt, welche mit der Materie vertraut ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, in solchen Fällen, einen Webdesigner oder Informatiker zu Rate zu ziehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kenntnisse über den MX Record lediglich dann benötigt werden, wenn man auf einem lokalen EMail-Server arbeitet. Hierbei reicht als Laie ein gewisses Grundwissen vollkommen aus, da nur ein Fachmann den MX Record richtig interpretieren kann

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*