AnkhLabs stellt privaten Nutzern WeEncrypt E-Mail-Verschlüsselung kostenlos zur Verfügung

München, 15. September 2020 –

AnkhLabs hilft Verbrauchern, ihre Online-Kommunikation sicherer zu machen. Ab sofort können Privatanwender die Software-Suite WeEncrypt frei nutzen. Zu den kostenlosen Diensten zählen WeEncrypt Mail, eine Lösung zur E-Mail-Verschlüsselung, sowie WeEncrypt.io, ein Dienst für den sicheren Transfer großer Dateien. Beide Services setzen Sicherheitstechnologie nach neuesten Standards um, sind intuitiv zu bedienen und damit für alle Nutzer – auch ohne technische Vorkenntnisse – geeignet. Mit dem kostenlosen Angebot unterstützt AnkhLabs sie dabei, ihr eigenes Sicherheitsniveau mühelos zu erhöhen.

Wer sich vor Gefahren im Netz schützt, wird seltener Opfer von Cyberkriminellen. Zu diesem Fazit kommt das „Digitalbarometer 2019“, eine Umfrage vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). Die Studie stellt fest: Eine Schutzmaßnahme wie die E-Mail-Verschlüsselung setzen nur 19 Prozent der Privatanwender ein. Das Absichern der E-Mail-Kommunikation ist Verbrauchern oft zu kompliziert oder sie wissen erst gar nicht, wie sie vorgehen sollen, fanden die E-Mail-Anbieter web.de und GMX heraus. Das Bedürfnis nach einer einfachen, nutzerfreundlichen und sicheren E-Mail-Verschlüsselung bedient AnkhLabs mit der Software-Suite WeEncrypt, welche die Module WeEncrypt Mail und WeEncrypt.io umfasst. Beide Lösungen stellt das Münchener Startup-Unternehmen privaten Nutzern ab sofort kostenlos zur Verfügung.

Verschlüsselt mit einem Klick

Für Installation und Registrierung von WeEncrypt Mail bedarf es nur einen Klick, dann ist der Verschlüsselungsdienst als Add-In nahtlos in Microsoft Outlook integriert und nach fünf Minuten startklar. Ähnlich schnell und einfach geht das Einrichten der mobilen Apps für iOS und Android. Danach ist für alle Nutzergruppen die Anwendung gleich: Sie klicken auf den WeEncrypt-Button in ihrem E-Mail-Programm, um ihre Nachricht Ende-zu-Ende zu verschlüsseln und gemäß der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) regelkonform zu verschicken. Die AES-256-Verschlüsselung läuft automatisch lokal offline ab. Die Nutzerfreundlichkeit setzt sich bis zum Empfänger fort, der ein Passwort zum Entschlüsseln erhält. Zum Lesen der Nachricht ist lediglich ein Adobe Acrobat Reader erforderlich.

Große Dateien sicher und bequem tauschen

WeEncrypt.io steht für den sicheren Transfer von großen Dateien, ohne die üblichen Limits. Auch der Filetransfer-Dienst ist kostenlos und die Nutzer müssen sich nicht registrieren. Die mobilen Apps für iOS und Android können Anwender innerhalb der WeEncrypt-Suite zusätzlich zum Dateien tauschen nutzen. Dazu lädt ein Nutzer seine Daten in den WeEncrypt-Service hoch, fügt eine Nachricht hinzu und übermittelt die Dateien passwortgeschützt direkt oder per Link. Nach zehn Tagen löscht AnkhLabs die Daten in der Cloud automatisch.

Warum AnkhLabs auf ein Abonnement-Modell für private Nutzer verzichtet, erklärt Gründer und Geschäftsführer Volkan Yilmaz: „Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, den digitalen Alltag der Verbraucher ein kleines Stück sicherer und einfacher zu machen. Denn neben anspruchsvoller Einrichtung und Bedienung einer Verschlüsselungslösung schrecken auch deren Gebühren ab. Deshalb stellen wir unsere auf einfache Nutzbarkeit ausgelegte Software-Suite WeEncrypt kostenlos bereit. Auch gemeinnützige Organisationen, die ihre Kommunikation schützen möchten, unterstützen wir mit Sonderkonditionen.“

Interessierte können hier das kostenlose Abonnement für Privatpersonen beantragen: https://weencrypt.pro/de/#preise

Angebot für Geschäftskunden

Die WeEncrypt-Software-Suite adressiert exakt den Bedarf nach einer stressfreien sicheren E-Mail-Kommunikation, den auch kleine und mittelständische Unternehmen haben. Berufsgeheimnisträger wie Steuerberater, Rechtsanwälte, Ärzte oder Apotheker, aber auch Behörden, Medienhäuser, Grafiker oder Werbeagenturen sowie weitere Interessierte können das Microsoft Outlook-Add-In 30 Tage kostenlos testen.

WeEncrypt Mail ist direkt bei AnkhLabs sowie über Distributoren, wie MRM, und Partnern, unter anderem Vendosoft, sowie weiteren ausgewählten Partnern erhältlich.

Ankhlabs ist als Teilnehmer beim European Cyber Security Month gelistet.

Über AnkhLabs
AnkhLabs ist ein bayerisches Startup mit Sitz in München, das seit 2018 innovative
Software-as-a-Services entwickelt und vertreibt. Gegründet wurde das Unternehmen von zwei
ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf benutzerfreundlichen
Security-Lösungen sowie Anwendungen, die auf künstlicher Intelligenz und Distributed Ledger
Technology (Blockchain) basieren. Bei allen Releases steht im Vordergrund, die Bedürfnisse der
Anwender aus dem Mittelstand, Finanz-, Gesundheits- und Mediensektor und im öffentlichen
Dienst mit einfachen, intuitiv zu bedienenden und sicheren digitalen Services zu erfüllen.
Dafür verwirklicht das internationale Team konsequent und leidenschaftlich Projekte von der
Idee bis zur Marktreife. Die WeEncrypt-Produktfamilie unterstützt Unternehmen bei
nutzerfreundlicher und sicherer E-Mail-Verschlüsselung und File-Sharing. Weitere Services sind
in Planung.

Über WeEncrypt
Die Software-Suite WeEncrypt umfasst die zwei Hauptkomponenten WeEncrypt Mail und
WeEncrypt.io. WeEncrypt Mail unterstützt Anwender, beispielsweise Berufsgeheimnisträger sowie
mittelständische Unternehmen, ihre E-Mails einfach, schnell, sicher und DSGVO-konform mit
einem Klick Ende-zu-Ende zu verschlüsseln. Der Service steht als Add-In für Outlook sowie als
App-Ausführungen für iOS und Android zur Verfügung. Der Filesharing-Dienst WeEncrypt.io
versetzt Anwender in die Lage, bequem, sicher und kostenlos große Daten zu verschicken – und
das anonym, ohne sich zu registrieren. Die Dienste wachsen mehr und mehr zusammen. Entwickelt
wurde die WeEncrypt-Produktfamilie von dem Münchner Startup AnkhLabs.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://WeEncrypt.pro und https://WeEncrypt.io.

Akima Media,
Alexandra Krohn / Katharina Söltenfuß

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*