Neuer Verbraucher-Podcast: “Hilfe, mein Toaster brennt!”

Kehl (30.04.2021) –

“Kassenbons am besten immer aufbewahren”, rät Nina. Jonas ergänzt: “Am besten mit dem Smartphone einfach ein Bild machen. Das hat mir ein Kumpel von mir empfohlen”. „Und machst du das wirklich?“, hakt Nina nach. „Nö“, lautet die ehrliche Antwort.

Dies ist ein kleiner Eindruck des Podcasts: “Hilfe, mein Toaster brennt!”, den das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland neu ins Leben gerufen hat.

Zu hören sind Nina Zeindlmeier und Jonas Maunichy, beide Kommunikationsexperten beim EVZ Deutschland, die, wie sie es selbst bezeichnen „fließend Unjuristisch“ beherrschen.

Podcast mit nützlichen Tipps für den Alltag

Was kann ich tun, wenn ich einen Toaster kaufe und der kurz danach in Flammen aufgeht, statt zu toasten? Bekomme ich dann Geld zurück und vor allem wie?

Was gilt, wenn ich online einen Pullover kaufe und den dann doch nicht schön finde und ihn zurückschicken möchte? Mit genau diesen Fragen beschäftigt sich der europäische Verbraucher-Podcast.

„Wir haben uns bewusst für ein nicht-juristisches Format entschieden. Unser Ziel ist es, alle Verbrauchergruppen anzusprechen und den Zuhörerinnen und Zuhörern einfache und verständliche Tipps für den Alltag mit auf den Weg zu geben“, erklärt Jonas Maunichy.

Themenschwerpunkt: Einkaufen & Reisen

In den Episoden werden unter anderem die Themen Einkaufen und Reisen behandelt.

„Jeder von uns kauft ein. Gerade beim Online-Shopping auch auf Webseiten, die nicht unbedingt in Deutschland sitzen. Und jeder von uns reist in Europa und der Welt. Manchmal geht da eben etwas schief und man weiß nicht genau, was im anderen Land gilt oder wie man sich helfen kann. Genau da setzen wir an, klären auf und geben Beispiele aus unserem eigenen Alltag“, erklärt Nina Zeindlmeier.

Der Podcast ist ab sofort auf folgenden Audio-Plattformen verfügbar:

  • Amazon Music
  • Apple Podcast
  • Deezer
  • Podigee
  • Podimo
  • Spotify

Aktuelle Folge “Hilfe, ich habe Potenzpillen bekommen!”
In der aktuellsten Episode stellen Nina und Jonas ein besonders kurioses Phänomen vor: Pakete mit Potenzpillen, die einfach so an Verbraucher verschickt werden.
Natürlich inklusiver Rechnung und der Information, man hätte angeblich ein Abo abgeschlossen und würde nun regelmäßig zahlen müssen.
Das Podcast-Duo erklärt, warum es jedem passieren kann, dass man ungefragt Rechnungen oder Pakete bekommt.
Und viel wichtiger: Sie erläutern, wie man sich schützt und dem Schrecken ein Ende bereitet.

Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland,
Jonas Maunichy

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*