Publisher und Affiliate Lösung


NEWS:





North Reading, Massachusetts (12.03.2018) -

Kunden nennen Konnektivität, Effizienz in der Anlaufphase der Partnerschaft und nahtlosen Datenaustausch als entscheidende Faktoren

TraceLink Inc., das weltweit größte "Track & Trace"-Netzwerk für die Verknüpfung aller Lieferketten im Bereich Life Sciences mit Echtzeit-Informationsaustauch für eine bessere Patientenversorgung, gab heute bekannt, dass das Unternehmen in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz) im Jahr 2017 ein Kunden-Wachstum von 215% verzeichnen konnte.

Mit mittlerweile 40 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte TraceLink ein Umsatzwachstum von 138% im Geschäftsjahr 2017 erzielen. Angesichts steigender Anforderungen des wachsenden Kundenstamms in der DACH-Region hat TraceLink sein Team in Europa gleichzeitig um 169% ausgebaut, mit derzeit 22 deutschsprachigen Teammitgliedern.

Um der Gefahr durch gefälschte Arzneimittel, die sich in die regulierte Lieferwarenkette einschleichen, angemessen zu begegnen, müssen Unternehmen, die Medikamente herstellen, verkaufen oder verabreichen in der Europäischen Union ab Februar 2019 mit den in der EU-Fälschungsrichtlinie festgesetzten Nachverfolgbarkeits-Richtlinien übereinstimmen. Die Richtlinien betreffen Themen wie die Serialisierung, Compliance-Reporting und die Pflicht zur Verifizierung. Die DACH-Region zeichnet sich durch eine Vielzahl an kleinen und mittelständischen Life Sciences-Unternehmen zusätzlich zu zahlreichen in Europa beheimateten Pharmakonzernen aus. Deshalb nimmt die Region eine Schlüsselposition innerhalb des europäischen Markts ein und hat einen hohen Bedarf für Serialisierunglösungen, um die EU-Fälschungsrichtlinie zu befolgen.

TraceLink's DACH-Kunden und Partner kommentierten hierzu:

Ortwin Kottwitz, Geschäftsführer der biosyn Arzneimittel GmbH und TraceLink-Kunde: "Wir arbeiten mit Kunden und Partnern in aller Welt und können es uns nicht leisten, Zeit und Ressourcen in den Aufbau individueller Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zu investieren. Nach einer gründlichen Evaluierung mehrerer Lösungsanbieter war klar, dass uns der Vernetzungsansatz von TraceLink die Skalierbarkeit liefern konnte, die wir brauchten, und uns gleichzeitig eine einfache, schnelle Verbindung in den EU-Hub ermöglichte."

Michael Unbehaun, Manager Engineering Projects bei der R-Pharm Germany GmbH, ein Partnerunternehmen von TraceLink, fügte hinzu: "Als Auftragshersteller müssen wir in der Lage sein, eine Vielzahl an Kunden miteinander zu verzahnen und dabei Daten sicher und effizient zu verwalten sowie zu teilen. Durch den Zugang zu TraceLink's Life Sciences Cloud können wir für unsere Kunden, die den europäischen Markt beliefern, im Einklang mit der EU-Fälschungsrichtlinie arbeiten. Die Einfachheit der Lösung in Kombination mit unserer proaktiven Arbeitsweise hat uns und unseren Kunden geholfen, die Anforderungen der EU-Fälschungsrichtlinie vor dem Ablaufen der Frist zu implementieren."

Boris Brunow von dem in der Schweiz beheimateten Verpackungsspezialisten Allpack, ein TraceLink-Kunde, kommentierte: "Unsere Partnerschaft mit TraceLink hat es uns ermöglicht, Daten zur Serialisierung effizienter zu verwalten und zu teilen, indem wir veraltete Prozesse zum Datentransfer eliminiert haben und die Anlaufphase der Zusammenarbeit mit unseren Kunden vereinfacht haben. Wir hatten potenzielle Partner über einen Zeitraum von zwei Jahren evaluiert und uns letztlich aufgrund des Netzwerk-Ansatzes und ihrem Fokus auf den Pharmasektor für TraceLink entschieden."

"Die Frist für die Einhaltung der EU-Fälschungsrichtlinie ist nun weniger als ein Jahr entfernt. Dies ruft Unternehmen dazu auf, nun aktiv die Einhaltung der regulatorischen Anforderungen und Serialisierungsvorschriften vorzubereiten. Mehr als 190 Unternehmen serialisieren bereits mit TraceLink's Hilfe und mit mehr als 265.000 Partnern in unserem Netzwerk sind wir gut positioniert, um eine steigende Zahl an Unternehmen aller Größen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu unterstützen," erklärte Shabbir Dahod, President und CEO von TraceLink. "Auf organisatorischer Ebene sind nun mehr Mitarbeiter bei TraceLink auf die Märkte der DACH-Region fokussiert, als einige unserer Wettbewerber Mitarbeiter insgesamt haben. Dies gibt uns einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, da wir die spezifischen Anforderungen der Pharmakonzerne und Auftragshersteller der gesamten Region abdecken können."

Um Unternehmen der DACH-Region sowie aus dem gesamten EU-Raum bei der Einhaltung von Richtlinien und bei Herausforderungen in der Serialisierung zu unterstützen, veranstaltet TraceLink die Konferenz FutureLink in München vom 5. bis 7. Juni 2018. Die FutureLink ist die größte jährlich stattfindende Branchenkonferenz für Führungskräfte und Entscheider aus den Bereichen Commercial und Operations der pharmazeutischen Industrie und des Gesundheitssektors. Die Tagung bietet fokussierte Lernsessions für eine Bandbreite an Entscheidungsträgern, um Strategien für die Einhaltung der rasch auf Sie zukommenden Frist zur EU-Fälschungsrichtlinie abzuleiten. Darüber hinaus wird der Wandel von Analog-zu-Digital beim Datenaustausch innerhalb der pharmazeutischen Industrie und des Gesundheitssektors insgesamt im Fokus der Diskussion stehen. Registrieren Sie sich jetzt für die FutureLink-Konferenz in München.

Wollen Sie mehr erfahren, wie Sie globale Richtlinien in der pharmazeutischen Industrie fristgerecht einhalten und ihr Unternehmen mit flexiblen Serialisierungs-, Track & Trace-Lösungen und Berichtsplattformen für die regulatorischen Anforderungen in den USA, der EU und anderen Regionen rüsten können. Dann registrieren Sie sich für unseren kommenden TraceLink EU-Workshop in 2018 oder besuchen Sie: www.tracelink.com.

Weiterführende Informationen zu TraceLink

TraceLink ist das weltweit größte "Track & Trace"-Netzwerk für die Lieferketten im Bereich Life Science und zur Eliminierung gefälschter verschreibungspflichtiger Arzneimittel vom weltweiten Markt. Führende Unternehmen vertrauen auf die "Life Sciences Cloud" von TraceLink, um vollständige weltweite Konnektivität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit bei Arzneimitteln zu erzielen - vom Wirkstoff bis hin zum Patienten. Mit einer einzelnen Point-and-click-Schnittstelle zur "Life Sciences Cloud" entsteht ein Lieferketten-Kontrollzentrum, das die Informationen, Erkenntnisse und Zusammenarbeit liefert bzw. ermöglicht, die nötig sind, um über weltweite Liefer-, Herstellungs- und Vertriebsabläufe hinweg die Leistung zu steigern und Risiken zu reduzieren. Die "Life Sciences Cloud" wurde bereits mit zahlreichen Branchenpreisen ausgezeichnet, darunter dem "Technology Fast 500" von Deloitte (Platz 149 im Jahr 2016), dem "Amazon AWS Global Start-Up Challenge Grand Prize" und dem "Edison Award for Innovation in Health Management". Sie wird von Unternehmen auf der ganzen Welt genutzt, um strategische Ziele zu erreichen - durch das Gewährleisten weltweiter Compliance, die Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen, die Verbesserung rechtzeitiger und vollständiger Lieferungen, das Sicherstellen der Produktqualität und die Senkung operativer Kosten. Um weitere Informationen über TraceLink und unsere Lösungen zu erhalten, besuchen Sie bitte unsere Website unter www.tracelink.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und Facebook.

TraceLink wird finanziert von Goldman Sachs, FirstMark Capital, Volition Capital und F-Prime Capital.



TraceLink,
Aimee Genzler






   Anzeigen

 
Impressum  |  Kontakt  |  Werbung  |  Über Uns

Partner:   HTMLopen - WEB-SET - YesMMS - Musica Latina -

Copyright © 2004 HTMLopen.de. All rights reserved.